Vorsorge für die nächste Pool-Saison!!! 20% auf vorhandene Bayrolprodukte. ab 70€ Einkaufswert gibt es einen 5 € Warengutschein dazu. Aktionszeitraum 17.11.2017-23.12.2017
 Vorsorge für die nächste Pool-Saison!!!20% auf vorhandene Bayrolprodukte.ab 70€ Einkaufswert gibt es einen 5 € Warengutschein dazu.Aktionszeitraum 17.11.2017-23.12.2017  

Tipps & Tricks

http://www.bayrol.de/produkte/problemloeser/probleme/
BAYROL Ratgeber
BAYROL Ratgeber.pdf
PDF-Dokument [211.6 KB]
BAYROL Pflegebroschüre
BAYROL_Pflegebroschüre.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]

 

Einwinterung

Die Einwinterung dient dem Schutz der Rohrleitungen und der Schwimmbadtechnik vor Frost und erleichtert die Reinigung des Beckens zur Inbetriebnahme. Beachten Sie bitte folgendes:

1. Stellen Sie den ph-Wert auf 7,0 bis 7,4 ein

2. Stoßchlorung bei laufender Umwälzpumpe vornehmen. Dadurch verhindern Sie, dass bereits bestehende  Verunreinigungen mit"überwintern"

3. Senken Sie den Wasserspiegel bis unter die Düsen ab

4. Verteilen Sie entsprechend der Dosieranleitung das Überwinterungsmittel im Becken, die Wassertemperatur sollte dafür dauerhaft unter 15° C liegen

5. Entleeren Sie die Außenrohrleitungen und legen Sie je nach Beckenart und örtlichen Gegebenheiten Eisdruckpolster auf je einer Lang- und Kurzseite ins Becken

6. Bringen Sie Ihre Filterpumpe in einem frostfreien Bereich unter und füllen Sie sie mit Wasser, um Korrosion im Inneren zu vermeiden 

 

Rückspülen

Das Rückspülen löst die im Filter gebundenen Verunreinigungen. Beim Rückspülen gehen Sie bitte wie folgt vor:

1. Schalten Sie Ihre Filterpumpe ab. Betätigen Sie das Mehrwegeventil bis es auf der Stellung "Rückspülen" oder "Spülen" steht (Achtung! "Kanal" steht für die Entleerung des Beckens!).

2. Schalten Sie bitte Ihre Filterpumpe ein und beobachten Sie das Wasser im Schauglas am Mehrwegeventil. Schalten Sie die Pumpe erst wieder ab, wenn das Wasser klar ist.

3. Nun stellen Sie das Mehrwegeventil auf "Nachspülen" und betätigen die Pumpe für ca. 10 Sekunden.

4. Stellen Sie das Mehrwegeventil wieder auf "Filtern" und schalten Sie die Pumpe wieder ein bzw. aktivieren Sie die Steuerung der Filteranlage.

Probleme mit der Wasserqualität

Ist der pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 eingestellt und der Filter sauber (Sandfilter 1 x wöchentlich rückspülen; Kartuschenfilter regelmässig auswaschen)? Ist das Umwälzsystem in Ordnung und läuft die Umwälzpumpe mindestens sechs Stunden am Tag (der Beckeninhalt sollte ca. 2 x täglich umgewälzt werden)? Sind Vorfilter und Skimmerkorb frei von grobem Schmutz? Ist die Frischwasserzufuhr ausreichend (3-5 % Frischwasser sollten jede Woche zugesetzt werden, was einer Rückspüldauer von ca. fünf Minuten bei Sandfiltern entspricht)?

 

Tipps & Tricks


 

Den Inhalt Ihres Beckens in m³ ermitteln Sie wie folgt:

Rundbecken: Durchmesser x Durchmesser x Tiefe x 0,79;

Ovalbecken: längste Länge x größte Breite x Tiefe x 0,89;

Achtformbecken: längste Länge x größte Breite x Tiefe x 0,85;   

Rechteckbecken: Länge x Breite x Tiefe

 

Weitere Probleme und mögliche Ursachen

Wasser ist trüb oder milchig: es könnten zu viele organische Belastungsstoffe oder zu wenig Desinfektionsmittel enthalten sein. Führen Sie eine Stoßchlorung durch und legen Sie eine Flockkartusche in den Skimmerkorb. Durch Flockmittel werden feinste Trübstoffe, die zu klein

sind, um manuell abgesaugt und im Sandfilter zurückgehalten werden zu können, gebunden. Bei der nächsten Rückspülung werden sie dann

aus dem Filter entfernt.

 

Grünes, trübes Wasser, glitschiger Boden und Wände, Algen: zu wenig Algizid im Wasser, Wasser enthält Phosphat. Bürsten Sie die Algen weg und saugen Sie sie möglichst vollständig ab. Führen Sie eine Stoßchlorung durch und lassen Sie die Umwälzpumpe mindestens 24 Stunden durchgehend laufen. Setzen Sie Algenverhütungsmittel zu und legen Sie eine Flockkartusche in den Skimmerkorb.

 

Chlorgeruch und Augenreizungen: meist zu geringe Chlordosierung und zu hoher pH-Wert. Überprüfen Sie den Chlorgehalt. Bei einem Wert unter 0,3 mg/l freies Chlor müssen Sie eine Stoßchlorung vornehmen. Führen Sie durch längeres Rückspülen vermehrt Frischwasser zu.

 

Beckenwände rauh, trübes oder milchiges Wasser: Kalkausfällungen. Kalk mechanisch wegbürsten und absaugen. Falls der Kalk nicht mechanisch entfernbar ist, Wasser ablassen und Becken mit Beckenreiniger säubern.

 

Wasser schäumt stark: Reste von Überwinterungsmittel oder stark schäumendes Algizid im Wasser. Führen Sie eine längere Rückspülung durch und verwenden Sie schaumfreies Algizid (auf keinen Fall Haushaltsreiniger).

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Frank Friedrich Schwimmbad- u. Wellnessanlagen 07222 502141